Ein Projekt der Akademie der LernKulturZeit

Lernen X.0! –

Analoge und digitale Wege in eine nachhaltige Lernwelt

30.5. – 2.6.2019

Ein interdisziplinäres und ko-kreatives Symposium. Diesmal zum Jubiläum:  5 Jahre Symposium – 4 Tage im Lebensgut Pommritz, bei Bautzen

Zum fünften Mal lädt die LernKulturZeit-Akademie für vier Tage zum Vernetzen und  Querdenken ein. Die mittlerweile im Bundesgebiet bekannte Veranstaltung zieht Lehrende, Studierende, Ausbildende Schulgestaltende und weitere Bildungsakteure an, um gemeinsam für eine bessere Bildungswelt zu wirken und sich inspirieren zu lassen.
Diesmal geht es um das Spannungsfeld Lernen im digitalen Zeitalter. Was kann, muss, soll weiterhin analog bleiben, wo ergänzen sich Medien oder werden ganz neue Lernsettings überhaupt erst möglich?
Themen sind u.a.: Globale Herausforderungen und digitale Lösungswege, Herausforderungen durch virtuelle Welten an unsere Bewusstseinsentwicklung, Best practice der Verknüpfung von analogem und digitalem Lernen, wie das Vorzeige-Projekt der BrainTree Academy, die gleich mit einer ganzen BigBand-Ausstattung anreist.
Einen großen Raum nimmt die Frage in, wie wir ein globales Bewusstsein entwickeln können, also wie es de Unesco formuliert: Educate the global sustainable self, die Entwicklung eines Global Citizenship. So können wir als globale Lebensgemeinschaft auf dieser einen Erde zusammen zu leben.
Neben Vorträgen und Workshops mit Experten gibt es Raum für eigene Erfahrung und persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema. Spiral Dynamics-Strukturen dienen als Wegweiser der Veranstaltung. Angebote in Achtsamkeitspraxis, eine 24h Meditation, Konzerte, der Marktplatz mit interessanten Projekten, eine Ideenwerkstatt mit Educators For Future und biologisch vollwertiges Essen runden die nachhaltige Veranstaltung ab.
5 Jahre Symposium, Wiedersehen mit Referenten aus allen anderen Symposien, das Netzwerk voller Experten trifft sich und tauscht sich aus…

Das Programm 2019

… inspirierende Vorträge

Globale Herausforderungen – Blick auf den klimatischen Zustand der Erde
Impuls von Prof. Christoph Schneider

Mit dem entfesselten Wirtschaftswachstum der vergangenen Jahrzehnte ist – trotz aller Anstrengungen – die Menschheit nach wie vor auf dem Wege die planetaren Grenzen mehrerer ökologischer Grenzen – nicht nur beim Klima – zu überschreiten. Das unreflektierte Weiterso ist ein riskanter Pfad. Was macht dieses Wissen mit uns? Wie begegnen wir jungen Menschen vor diesem Hintergrund? Gibt es Wege damit im Kontakt und in Beziehung zu sein?

Digitale Transformation braucht Innere Innovation
Impuls von Joana Breidenbach

In ihrem Beitrag wird Joana ihre Perspektive auf die digitale Transformation – ihre Potentiale und Herausforderungen – skizzieren. Dabei fokussiert sie sich insbesondere auf die inneren Kompetenzen, die wir brauchen, um von digitalen Technologien nicht erschlagen zu werden, sondern sie für eine gerechtere Gesellschaft und gesündere Wirtschaft nutzen können.

Globale Herausforderungen und was wir als Educators tun können

Impuls mit Margret Rasfeld & Silke Weiß, den Initiatoren der Educators for Future.

Bewusstseinsentwicklung im virtuellen Raum

Gespräch mit Thomas Hübl

Gemeinsam gehen wir der Frage nach: Was brauchen wir als Menschen in unserer Entwicklung um digitale Räume mit Präsenz zu füllen und inmitten der Informationsflut gesund zu bleiben?

 

… ganzheitliche Workshops

Erfolg vorprogrammiert

Ein Workshop mit der Braintreeacademy aus Berlin, geleitet von Sandra Weckert. Hier ergänzen sich analoges uns digitales lernen und mit viel Spaß führt  er schnell zum Erfolg: eine Big Band entsteht. Voraussetzung: bis 4 zählen können…

Das Potential von Digital Storytelling: vom Lernkonzept zum konkreten Tun
Youth4Planet, Jörg Altekruse und Marc Schneider
Mit Digitalstorytelling gibt es ein Werkzeug, dass den Perspektivwechsel erlebbar macht und den Blick auf die Welt transformieren kann. Mit der neuen Sichtweise können wir die Interaktionen neu gestalten. Wie praktizieren Lehrkräfte den Wandel zum Lernbegleiter? Jugendliche brechen auf und setzen Bildungsziele mit Smartphone & Co selbst um. Wir nutzen Storytelling für die große Transformation zur Umsetzung der 17 Global Goals und binden Lehrer, Eltern und Verwaltung mit ein.
Meditation

Design Thinking

Ein Workshop mit der Hopp-Foundation, in dem Design Thinking erlebt und neue Ansätze entwickelt werden können. Der Innovationsansatz, hilft dabei, soziale und kreative Fähigkeiten zu entwickeln, die uns in die Lage versetzen, Herausforderungen in Teamarbeit anzugehen und in einem systematischen Prozess neue Lösungen hervorzubringen. Design Thinking unterstützt interdisziplinäre Teams in der kreativen Entwicklungsarbeit und gibt ihnen die Chance, Feedback und Fehlerkultur in der gemeinsamen Arbeit neu zu erleben. Dabei stehen Empathie und Verständnis im Vordergrund.

 

… selbst aktiv werden

Meditation

Yoga, Meditation, QiGong
Entspannen, den Körper spüren, integrieren. In der Stille entsteht Raum für Reflexion und Vertiefung. Wir sehen diese Inhalte als teil einer ganzheitlichen Lern- und Lebenskultur.
Am Morgen gibt es Angebote in Meditation, Yoga und Qi Gong, zusätzlich steht der Raum der Achtsamkeit an allen Tagen 24h zur Verfügung.

Musik & Tanz

FoBilly spielen traditionelle Rhythmen der Malinke aus Oberguinea, West-Afrika. Dabei sorgen die drei großen Basstrommeln für die unvergleichlich reizvollen Grooves, während knackige Solos der Djembespieler zum Tanzen einladen!

kollektives Storytelling

Erfahrungen aus dem Netzwerk – Kollektives Storytelling

Komm – erzähl uns eine Geschichte… Aus deinem Schulalltag, den Glanzstunden und den Fettnäpfchen, die dir die Begegnung mit digitalen Medien beschert hat und den Fragen, die sie aufwirft. Wir wollen aus dem reichen Erfahrungsschatz aus der Praxis schöpfen und miteinander ins ehrliche Gespräch kommen.

Und wir wollen von dir wissen: Welche Beobachtungen und Erfahrungen machst Du bezüglich des Lernens und Aufwachsens von Jugendlichen? Welche direkten Konsequenzen ergeben sich daraus für die Gestaltung von Lernen und Unterricht?

Klicken zum Vergrößern

Die UNESCO Sustainable Development Goals

Am 25. September 2015 haben Oberhäupter von 193 Staaten sich zu 17 globalen Zielen bekannt, um in den nächsten 15 Jahren drei außergewöhnliche Dinge zu erreichen:

  1. Extreme Armut zu beenden.
  2. Ungleichheit und Ungerechtigkeit zu bekämpfen.
  3. Den Klimawandel zu regulieren.

Damit das funktionieren kann, müssen alle darüber Bescheid wissen. Wenn die Ziele allerorts bekannt sind, werden sie nicht vergessen werden. In Deutschland können sie der Anlass sein, über die Ausrichtung unseres Bildungssystems neu nachzudenken. Weltweit setzen sich Menschen für das Erreichen der Sustainable Development Goals ein.

Alle diese Ziele sind bedeutungsvoll und fordern uns auch in Deutschland heraus. Zwei davon haben uns auch für dieses Symposium inspiriert.

            

Das Programm 2019

Um Bildung zukunftsfähig zu gestalten, sollten wir nicht fragen, ob digital oder nicht, sondern wie wir die Balance finden zwischen digitalen und analogen Bildungswegen und für welche Zukunftskompetenzen es welche Umgebung braucht.. Das Symposium bringt die verschiedenen Perspektiven auf den Wandel unserer Bildungssystems zusammen, von globalen Herausforderungen und digitalen Lösungswegen, das veränderte Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen und die Folgen für die Bildung und Erziehung bis zu den Herausforderungen an unsere eigenen Bewusstseinsentwicklung, um in die digitalisierte Welt gut hinein zu wachsen.

Es gibt inspirierende Vorträge und Workshops aus Bildung und Wirtschaft, die uns Wege aufzeigen, wie nachhaltige Gesellschaftsgestaltung funktionieren kann. Raum für Austausch, für die eigene Reflexion und für die (Weiter-) Entwicklung eigener Projekte mit Elementen des Social presencing Theaters machen das Symposium für jeden individuell und als Netzwerk und Gemeinschaft spannend.

Zur Ganzheitlichkeit der Veranstaltung trägt bestes biologisches Essen aus eigener Produktion vor Ort bei, Angebote für morgendliches Yoga und Qi-Gong, sowie ein Angebot eines Stilleraums mit 24h Meditation. Die eigenen Bedürfnisse wahr- und ernst zu nehmen und mit der Umgebung abzugleichen wird ein weiterer Schwerpunkt der Symposiums sein.

Mit Inspirationen von Impulsgebern aus dem Bildungsbereich und „out of the box“-Querdenkern, mit „best practice“-Beispielen und ehrlichem Austausch darüber was funktioniert und zukunftsweisend ist. Im Sinne der Nachhaltigkeit ist das Symposium eine Bildungsveranstaltung wo Form und Inhalt sich ergänzen zu einer wirkungsvollen Einheit, und nicht nur Nachhaltigkeit draufsteht, sondern auch drin ist.

15:00 Uhr -- Führung über das Lebensgut Pommritz

 

Für alle, die die Zukunftswerkstatt Tempelhof noch nicht kennen, bieten wir eine Führung über das Gelände an. Sie dauert ca. 1,5 h.

17:00 Uhr -- Eröffnung des Symposiums. Grußworte und Überblick

Was sind die zentralen Fragen des Symposiums und wie sind die Abläufe gestaltet, was bringt jede/r mit?  Überblick und Einstimmung auf die vier gemeinsamen Tage

18:00 Uhr -- Keynote Silke Weiß: Global Citizenship und der Weg dorthin
20:00 Uhr -- Kerzenschein und Meet & Greet

 

Ein lockeres Zusammenkommen und Kennenlernen bei Kerzenschein.

 

7.00 - 7.30 Uhr -- Yoga

 

Jeden Morgen bieten wir eine Zeit für Achtsamkeitspraxis an. Yogastunden werden von einem erfahrenen Yogalehrer von Yoga Vidya angeleitet.

 

 

7.30 - 8.00 Uhr -- geführte Meditation
Die geführten Meditationen sollen einen sanften Start in den Tag ermöglichen.
Einfühlend, Achtsam, Wach.
Dafür werden wir uns hauptsächlich auf die Harmonisierung von Körper, Gefühlswelt und Gedanken konzentrieren.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Der Raum der Stille steht während des ganzen Symposiums offen.

 

 

9.30 - 10.30 Uhr -- Impulsvortrag Prof. Schneider: Globale Herausforderung - Blick auf den klimatischen Zustand unserer Erde

Mit dem entfesselten Wirtschaftswachstum der vergangenen Jahrzehnte ist – trotz aller Anstrengungen – die Menschheit nach wie vor auf dem Wege die planetaren Grenzen mehrerer ökologischer Grenzen – nicht nur beim Klima – zu überschreiten. Das unreflektierte Weiterso ist ein riskanter Pfad. Was macht dieses Wissen mit uns? Wie begegnen wir jungen Menschen vor diesem Hintergrund? Gibt es Wege damit im Kontakt und in Beziehung zu sein?

11.00 - 12.00 Uhr -- Impulsvortrag Joana Breidenbach: Digitale Transformation braucht Innere Innovation

 

In ihrem Beitrag wird Joana ihre Perspektive auf die digitale Transformation – ihre Potentiale und Herausforderungen – skizzieren. Dabei fokussiert sie sich insbesondere auf die inneren Kompetenzen, die wir brauchen, um von digitalen Technologien nicht erschlagen zu werden, sondern sie für eine gerechtere Gesellschaft und gesündere Wirtschaft nutzen können.

 

 

 

 

 

12.00 - 13.00 Uhr -- Digitalisierung im Kreuzverhör

Kritische, multiperspektivische Auseinandersetzung mit der Digitalisierung in der Schule.

15.00 – 18.30 Uhr -- Workshops & Vertiefungsangebote
Workshop Angebot A - Erfolg vorprogrammiert - Die BigBand Methode

Bundesweit ist die braintreeacademy® für Schulen aller Art tätig und arbeitet dort mit Gruppen von bis zu 500 Menschen.

Ein Teamentwickler mit der bigbandmethod® verschmilzt die Kernkompetenzen aus den Berufsfeldern systemisches Coaching, Mediation, Beratung, Training, Organisationsentwicklung und gehirngerechte Pädagogik zu einem Beruf.
Dabei agieren die Azubis auf 4 Feldern: Bigband und Unterrichtsalltag, analog und digital.

Bei diesem Workshop ergänzen sich analoges uns digitales Lernen und mit viel Spaß führt er schnell zum Erfolg: eine Big Band entsteht. Voraussetzung: bis 4 zählen können…

 

 

Workshop Angebot B - Digitale Häppchen - Christian Schmid
Workshop Angebot C - Vertiefungsworkshop zu den Themen des Tages
20 Uhr -- BigBand Konzert
7.00 - 7.30 Uhr -- Yoga

 

 

 

 

Jeden Morgen bieten wir eine Zeit für Achtsamkeitspraxis an. Entspannen, den Körper spüren, integrieren. In der Stille entsteht Raum für Reflexion und Vertiefung.

 

 

Der Raum der Achtsamkeit steht an allen Tagen 24 h offen.

 

 

7.30 - 8.00 Uhr -- geführte Meditation

 

 

Die geführten Meditationen sollen einen sanften Start in den Tag ermöglichen.
Einfühlend, Achtsam, Wach.
Dafür werden wir uns hauptsächlich auf die Harmonisierung von Körper, Gefühlswelt und Gedanken konzentrieren.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
9.30 – 13.00 Uhr -- Erfahrungen aus dem Netzwerk sprechen lassen: Aufwachsen von Kindern in einer digitalen Welt

 

  • Digitale Medien und Frühpädagogik anstelle von Frühförderung – Marie Rose Fritz
  • Educators4Future – Globale Herausforderungen und was wir als Educators tun können
  • Kollektives Storytelling: Welche Beobachtungen und Erfahrungen machst Du bezüglich des Lernens und Aufwachsens von Jugendlichen? Welche direkten Konsequenzen ergeben sich daraus für die Gestaltung von Lernen und Unterricht?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15.00 – 18.30 Uhr -- Workshops & Vertiefungsangebote

 

 

  • Ein Design Thinking Workshop mit der Hopp Foundation
  • Das Potential von Digital Storytelling: vom Lernkonzept zum konkreten Tun: Youth4Planet
  • Neue Wege in der Weiterbildung – Lernen mit dem Avatar: 3D Learningspace der WBS Training AG
  • Workshop mit Prof. Wilfried Schley

 

 

20:00 Uhr -- Konzert & Tanzabend mit FoBilly

 

FoBilly spielen traditionelle Rhythmen der Malinke aus Oberguinea, West-Afrika. Dabei sorgen die drei großen Basstrommeln für die unvergleichlich reizvollen Grooves, während knackige Solos der Djembespieler zum Tanzen einladen!

 

 

 

7.00 - 7.30 Uhr -- Yoga|Chi Gong
Jeden Morgen bieten wir eine Zeit für Achtsamkeitspraxis an. Entspannen, den Körper spüren, integrieren. In der Stille entsteht Raum für Reflexion und Vertiefung. An diesem Morgen wird Katharina Wyss eine Yogastunde geben.

 

 

 

Der Raum der Achtsamkeit steht an allen Tagen 24 h offen.

7.30 - 8.00 Uhr -- geführte Meditation
Die geführten Meditationen sollen einen sanften Start in den Tag ermöglichen.
Einfühlend, Achtsam, Wach.
Dafür werden wir uns hauptsächlich auf die Harmonisierung von Körper, Gefühlswelt und Gedanken konzentrieren.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
10.00 - 11.00 Uhr -- Reflexion & nächste Schritte
11.00 - 12.00 Uhr -- Dialog mit Thomas Hübl und Silke Weiß - Bewusstseinsentwicklung im virtuellen Raum

Gemeinsam gehen wir der Frage nach: Was brauchen wir als Menschen in unserer Entwicklung um digitale Räume mit Präsenz zu füllen und inmitten der Informationsflut gesund zu bleiben?

12.00 - 13.00 Uhr -- Abschluss der Veranstaltung

Kosten

regulär…… 290 €
ermäßigt…… 240 €
Sponsorenpreis…… 390 €
ermäßigt TN unter 25J…… 120 €
Teampreis ab 3 TN ein Preis…… 600 € +Ü/V
Kinderbetreuung…… 40 €

Frühbucherrabatt auf die TN-Gebühr: 10 % bis zum 15. März 2019.

Begleitung und Organisation:
Silke Weiß, Susanne Brian, Martin Bruders, Kathrin Funk, Carina Schilling

Anmeldung

Unterkunft und Verpflegung

Unterkunft und Verpflegung werden direkt beim LebensGut Pommritz gebucht. Informationen zum Buchungsverfahren erhältst Du mit deiner Anmeldung zum Symposium. Die Preise für die Unterkunft betragen 32 bis 53 € je Bett im Doppelzimmer oder Hostelbett je nach Ausstattung, 40 bis 50 € für Einzelzimmer mit Gemeinschaftsbad auf dem Gang , 25 oder 30 € im Mehrbettzimmer und 15 € pro Person und Nacht für einen Zelt- oder Wohnmobilstellplatz. Die Kosten für die vollwertige vegetarische, vegane Vollverpflegung, inkl. aller warmen und kalten Getränke, betragen 32 € pro Tag. Bitte beachte, dass die gesamte Veranstaltung alkohol- und drogenfrei ist.

 

Das war das Symposium 2018….

Bilde Zukunft! –

Innere und äußere Strukturen einer nachhaltigen LernKultur, 10. – 13.5.2018

Neues Lernen braucht neue Räume

Nachhaltigkeit

Wenn wir hier über Nachhaltigkeit sprechen, meinen wir mehr als Umweltschutz oder Biologische Landwirtschaft und erneuerbare Energien.

Nachhaltigkeit hat mindestens vier Ebenen: sozial, ökologisch, kulturell und ökonomisch

Bildung für nachhaltige Entwicklung bezieht sich nicht nur auf den ökologischen Aspekt, den viele damit verbinden. Nachhaltigkeit bezieht sich auch auf soziale und ökonomische Themen. Zu all diesen Themen tragen Experten Wissen zu den aktuellen Entwicklungen bei, so dass ein umfassendes Bild von den Herausforderungen entsteht.

Veranstalter

×